Case Study

Produktinformationen für Kunden und Mitarbeiter

Direkt aus dem «Digitalen Produkt»
  • Einer der führenden Glasverpackung-Hersteller in Europa
  • Börsennotiertes Familienunternehmen in der Schweiz
  • Über 3'000 Mitarbeitende
  • Acht Glaswerke in Europa
  • Glasfirmen in sieben Ländern und neun Sprachen

Herausforderungen

Vetropack produziert in sieben Ländern und kommuniziert in neun Sprachen. Daten wurden in der Vergangenheit in verschiedenen Systemen mehrfach abgelegt, was Redundanz zur Folge hatte.

Die Bedienung des ERP Systems war mit aufwendigen Schulungen der Mitarbeitenden verbunden. System-spezialisten wurden zu Rate gezogen.

Typisches Problem von Produkt­informations­management-Systemen (PIM): Daten werden nicht in Echtzeit angezeigt und müssen manuell abgeglichen werden.

Case Study der Vetropack-Gruppe herunterladen
(PDF, 1,03 MB)

Ziel: Nutzerspezifische Daten und Informationen

Vetropack hatte das Ziel, die Systemlandschaft zu harmonisieren. Produktinformationen sollten zentral verwaltet und verteilt werden, die für Kunden öffentlich und für Mitarbeitenden mit Berechtigung intern zugänglich sind – ohne Schulung, über eine einfache Bedienung.

Bestehende Daten wurden dazu in verschiedenen Systemen aufbereitet und über eine Webapplikation nutzerspezifisch dargestellt.

Heute kann sich die Vetropack-Gruppe über ein intuitives Web-User-Interface Stamm- und Bewegungsdaten aus dem ERP und aus dem Produktionsinformationssystem (ProdInfo) der jeweiligen Nutzergruppe zentral anzeigen lassen.

Umgesetzt: Produktinformationen in Echtzeit

Produktinformationen werden aus dem Produktinformationssystem (Pisys) den Mitarbeitenden sowie aus dem Katalog den Kunden zur Verfügung gestellt.

Unter anderem sind den Kunden folgende Optionen zugänglich: Produkt suchen, filtern, sortieren, vergleichen, alternative Produktangebote anzeigen lassen, Selektionen und Artikelzeichnungen als PDF ausdrucken oder online teilen.

Sobald ein Kunde sein Produkt über den Katalog auswählt und eine Anfrage stellt, nimmt der Mitarbeitende von Vetropack diese Anfrage über Pisys entgegen und kann sie intern bearbeiten.

Intuitive Bedienung ohne Schulungen

Kurzvideo zum «Digitalen Produktkatalog»

Case Study der Vetropack-Gruppe herunterladen
(PDF, 1,03 MB)
Umsetzung mit starken Partnern

Gemeinsam stärker

Vetropack schafft gemeinsam mit Intelliact einen Meilenstein für die Digitale Transformation – mit dem neuen «Digitalen Produktkatalog» (katalog.vetropack.com) für über 1’000 Glasverpackungen für sieben Länder in neun Sprachen.

Der Partner CAS sorgte für die Datenaufbereitung auf ERP-Seite. CAS implementierte alle Informationen aus dem bestehenden ERP-System.

Intelliact koordinierte das Gesamtprojekt und konzipierte sowie entwickelte in Zusammenarbeit mit Eyekon die Webapplikation Pisys, die Echtzeitdaten aus bestehenden Systemen bezieht und somit den aktuellen Produktdatenstand aus Fremdsystemen widerspiegelt.

Produktionssreport, Artikelpackpläne und vieles mehr stehen nun mit wenigen Klicks allen Mitarbeitenden im Unternehmen zur Verfügung.

Die Webapplikation – unterschiedlich genutzt – bietet eine Ansicht mit öffentlich zugänglichen Informationen und eine weitere Ansicht für interne.

Wichtige Voraussetzungen vor der Projektumsetzung erfüllte Vetropack: Einzelne Produkte klassifizierte das Unternehmen mittels Merkmale und erweiterten Texten im ERP sehr genau, z.B. mit Flaschenvolumen, Farbe sowie weiteren Produktionsinformationen bei unterschiedlichen Produktionswerken.




Gerne unterstützen wir Sie dabei, mit unseren Konzept „Digitales Produkt“ die Produktdaten Ihrer Abteilungen zu vernetzen, bei Bedarf auch über Unternehmensgrenzen hinaus.

Kontaktieren Sie Jens Byland
Wie können wir Ihnen helfen?
Auf dem Laufenden bleiben!